München: Die „sz“ nimmt ein weiteres Mal die Verkehrspolitik des Rathauses auf’s Korn: „Münchens Verkehrspolitik wird immer desaströser“. Autor Kassian Stroh macht keine Gefangenen: „Es ist schon deutlich zu spüren, dass seit bald zwei Jahren im Rathaus die CSU mitregiert. Sie hält das Auto für das Verkehrsmittel der Zukunft in München und preist sich dafür, dieses „neue Denken“ ins Rathaus gebracht zu haben. Allen Ernstes. Und seit sie sich von ihrem grünen Koalitionspartner losgeeist hat, entflammt auch die SPD zunehmend in Liebe zum Auto„.

Hähäh. Beziehungsweise: heul.

Basel: Basel erprobt seit 2013 den „grünen Pfeil“ für Radfahrer mit guten Ergebnissen. Den deutschen Unfallforschern der „GDV“ reicht das natürlich noch nicht als Beleg.

Abus hat sich Gedanken gemacht, warum wir ums Verrecken keinen Helm aufsetzen wollen: Es liegt an der Frisur. Das wird eine harte Nuß für die Marketingabteilung.

Infrastrukturapokalypse in Brome:Radweg für Lkw-Verkehr nicht geeignet„. Einmal mit Profis arbeiten!

 

Advertisements