Schlagwörter

, ,

Anfang Februar 2015 wird es in Kraft treten, das fabelhafte EmoG, was für „Elektromobilitätsgesetz“ steht. Mit seiner Hilfe können Kommunen Privilegien für Elektro-Fahrzeuge einräumen, sie dürfen dann zum Beispiel die Benutzung von Busspuren erlauben, oder verbilligtes Parken ermöglichen.

Natürlich wäre Deutschland nicht Deutschland, würde man das Thema nicht mit äußerster Gründlichkeit angehen, denn damit das funktioniert, müssen E-Mobile gekennzeichnet werden. Auch dafür ist eine Verordnung in Planung, die man hofft, bis Ende 2015 beschließen zu können… aber dann!

Es ist völlig klar, dass man auf diese Weise jede Herausforderung meistert, die den städtischen Verkehr so plagt:

Emobilität

Advertisements