Schlagwörter

,

Am kommenden Sonntag, den 10.11.2013, findet der Bürgerentscheid zur Bewerbung für die Winterolympiade 2013 statt. Wird das Quorum nicht erreicht, das heißt, nehmen weniger als 10% der Wahlberechtigten an der Abstimmung teil, entscheidet der Stadtrat, der sich bereits mehrheitlich für eine Bewerbung positioniert hat.

Wenn der bisherige Umgang der Stadtoberen mit dem Olympiapark ein Maßstab ist, sind die vollmundigen Ankündigungen der Politiker, man werde sich vom IOC „nicht dreinreden“ lassen, ein schlechter Scherz – man schafft es ja nicht einmal, den Autoverkehr im Park bei Popel-Veranstaltungen im Zaum zu halten.

Über die restlichen guten Argumente gegen eine Olympiabewerbung kann man sich auf der Webseite von „www.nolympia.de“ informieren – der Stadtrat hat das wohlweislich in seinen „Informationsbeilagen“ unterlassen. Was natürlich völlig unnötig wäre, wenn das wirklich so eine tolle Sache wäre.

Flyer Nolympia

Darum: Am 10.11. wählen gehen und den Ude-Gedenkspielen eine Absage verpassen!